Mit der Zeitschrift Fensterplatz wollen wir Studierenden und Nachwuchswissenschaftler_innen der Kulturwissenschaft ein Forum zum Austauschen und Ausprobieren bieten. Ideen und Arbeiten können dem Fach und einer darüber hinausreichenden Öffentlichkeit präsentiert werden. Die Idee zu Fensterplatz ist aus einem Workshop auf dem Studierendentreffen der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde (dgv) in Kiel 2008 hervorgegangen. Seitdem wird die Zeitschrift von Studierenden des Faches Europäische Ethnologie / Empirische Kulturwissenschaft / Kulturanthropologie / Volkskunde / Populäre Kulturen redaktionell betreut und herausgegeben.

Die ersten Ausgaben sind unter dem Titel Krise (2009), Straße (2010) und Seitensprung (2011) erschienen. Die vierte Ausgabe mit dem Titel Schmutz_Schmutz (2012) ist ausschließlich online erschienen.

Nun, im Jahr 2013, verlassen wir das Konzept einer themenspezifischen Ausgabe. Autoren_innen wird es nun möglich, jederzeit ohne thematische Eingrenzung eigene Artikel an die Redaktion einzusenden und auf der Homepage veröffentlichen zu lassen. Wie das genau funktioniert, erfahrt ihr hier.