Krise

Das eine Wort, synonym zu Veränderung, Zerfall und Endzeit, steht hoch im Kurs, kurz: Die Krise hat Konjunktur. Sie bildet den fortwährenden Topos einer Generation, die mit der Bildungskrise aufgewachsen ist, vom Clash of Civilization hörte und in die Finanzkrise rutschte; „Krisenkinder“ titelte der Spiegel (Spiegel 2009) deshalb kürzlich. Was auch immer das bedeuten mag. Der Krise ist die ihr zugeschriebene Bedeutung egal, sie manifestiert sich fröhlich in einer Krisenkultur. Im Bedürfnis nach Verständigung bringt sie Menschen zu Krisensitzungen zusammen, sei es nun im weltmännischen Kanzlerinnenamt oder am heimeligen Küchentisch. Immer sind wir in der Hoffnung, dass, wenn wir schon am Abgrund stehen, wir morgen einen Schritt weiter gehen! PDF